Zurück | Weiter

 

DIE IRRFAHRTEN VON ABDI MOUSSA - VON SOMALIEN IN DIE SCHWEIZ

Dieses Würfelspiel, das durch die Französisch reformierte Kirche Bern realisiert wurde,
beschreibt den Fluchtweg eines Somaliers in die Schweiz. Während 8 Jahren führt ihn
sein Weg von Mogadischu über Tripolis und Chiasso nach Bern. Dabei arbeitete er
hart, wurde vom Militär misshandelt, von Schleppern komplett ausgeraubt und verlor
sogar seine Identität.

Zurück | Weiter

 

DIE IRRFAHRTEN VON ABDI MOUSSA - VON SOMALIEN IN DIE SCHWEIZ

Dieses Würfelspiel, das durch die Französisch reformierte Kirche Bern realisiert wurde,
beschreibt den Fluchtweg eines Somaliers in die Schweiz. Während 8 Jahren führt ihn
sein Weg von Mogadischu über Tripolis und Chiasso nach Bern. Dabei arbeitete er
hart, wurde vom Militär misshandelt, von Schleppern komplett ausgeraubt und verlor
sogar seine Identität.

Zurück | Weiter

 

DIE IRRFAHRTEN VON ABDI MOUSSA - VON SOMALIEN IN DIE SCHWEIZ

Dieses Würfelspiel, das durch die Französisch reformierte Kirche Bern realisiert wurde,
beschreibt den Fluchtweg eines Somaliers in die Schweiz. Während 8 Jahren führt ihn
sein Weg von Mogadischu über Tripolis und Chiasso nach Bern. Dabei arbeitete er
hart, wurde vom Militär misshandelt, von Schleppern komplett ausgeraubt und verlor
sogar seine Identität.

Zurück | Weiter

 

DIE IRRFAHRTEN VON ABDI MOUSSA - VON SOMALIEN IN DIE SCHWEIZ

Dieses Würfelspiel, das durch die Französisch reformierte Kirche Bern realisiert wurde,
beschreibt den Fluchtweg eines Somaliers in die Schweiz. Während 8 Jahren führt ihn
sein Weg von Mogadischu über Tripolis und Chiasso nach Bern. Dabei arbeitete er
hart, wurde vom Militär misshandelt, von Schleppern komplett ausgeraubt und verlor
sogar seine Identität.

Zurück | Weiter

 

DIE IRRFAHRTEN VON ABDI MOUSSA - VON SOMALIEN IN DIE SCHWEIZ

Dieses Würfelspiel, das durch die Französisch reformierte Kirche Bern realisiert wurde,
beschreibt den Fluchtweg eines Somaliers in die Schweiz. Während 8 Jahren führt ihn
sein Weg von Mogadischu über Tripolis und Chiasso nach Bern. Dabei arbeitete er
hart, wurde vom Militär misshandelt, von Schleppern komplett ausgeraubt und verlor
sogar seine Identität.